BOCCS-Aids-Waisen-Projekt (Sambia)

Verantwortlich: Martin Hartmann

Bei BOCCS können Kinder, die in armen Verhältnissen meist ohne Strom und Wasserversorgung leben, zur Schule gehen. Das BOCCS Projekt, unter Leitung des Mülheimer Verbands aus  Deutschland, unterhält acht Schulen in der Stadt Kabwe in Sambia. So wird derzeit ca. 4000 Halb- und Vollwaisen ein Schulbesuch ermöglicht. In den BOCCS Schulen stehen neben theoretischen Kenntnissen auch praktische Fertigkeiten zur Selbsthilfe im Fokus des Lehrplans. 

 

www.boccs.de

 

Mit dem Kalendererlös aus 2010 konnten folgende Projekte realisiert werden:

  • Bau einer Biogasanlage für die Schulküche 
  • Verbesserung der Hygienesituation durch Waschstände

 

2010 besuchten 307 Kinder die BOCCS-Waya Schule in Kabwe. Für alle Schüler standen nur zwei Toiletten zur Verfügung und Möglichkeiten zum Händewaschen waren so gut wie nicht vorhanden. Die Schulküche basierte auf Brennholz, dessen Preis aufgrund zunehmender Knappheit im urbanen Raum beträchtlich angestiegen ist.

 

SHARE FOR SMILES hat deshalb den Bau einer 6-Einheiten Toilettenanlage finanziert. Die Toiletten wurden dabei an eine neue Biogasanlage gekoppelt. Zur weiteren Biomasseproduktion wurde die Bewirtschaftung eines Feldes mit Taropflanzen gefördert. Das Gas der Biogasanlage wird  jetzt für den Küchenbetrieb an der BOCCS Schule genutzt und die Schulküche damit von teuren Holzlieferungen unabhängig. Darüber hinaus wurden an allen BOCCS Schulen durch Bereitstellung neuer Waschstände und Mülltonnen die Hygieneverhältnisse verbessert. So soll die Ausbreitung von Krankheiten verhindert werden. Bei den Baumaßnahmen wurden in erster Linie Angehörige von Schülern mit eingebunden.

 

Eine detaillierte Darlegung der Verwendung der Mittel bei BOCCS 2010 finden Sie in nachstehendem Dokument. 

 

BOCCS Projektdokumentation 2010
BOCCS_Projekdokumetation_2010.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

 

 

Bereits mit den Erlösen des Afrika Kalender 2009 Projektes unterstützte SHARE FOR SMILES die BOCCS Schulen in Sambia. Die Fördermittel wurden dabei  für zwei Bereiche verwendet:


Ausstattung der Schulschreinerei und Bau von 80 Schulbänken: 

Die schuleigene Ausbildungsschreinerei wurde mit Material ausgestattet, wodurch die Herstellung von 2-Personen-Schulbänken ermöglicht wurde. Die Herstellung wurde dabei in den Lehrunterricht der BOCCS Life Skills Schüler integriert. Mit Produktionskosten (hauptsächlich für Holz, Leim und Nägel) und Werkzeugkosten konnte eine Schulbank für umgerechnet ca. € 25 hergestellt werden.

So wurden auf der einen Seite 80 neue 2-Personen-Schulbänke, d.h. Lernplätze für 160 Schüler der jüngeren Jahrgangsklassen, geschaffen. Gleichzeitig wurde die Ausbildungssituation in der Schreinerei verbessert, wodurch die praktischen Fertigkeiten der Schüler älterer Jahrgänge gestärkt wurden.

 

Ausbau des landwirtschaftlichen Unterrichts:

Zu dem vorgeschriebenen Lehrprogramm von BOCCS gehört die Haltung von schuleigenen Gärten, um den Schülern im späteren Leben Grundlagen für die Eigenproduktion von Nahrungsmitteln zu vermitteln. Hinzu kommt, dass BOCCS ein Speisungsprogramm für Waisenkinder durchführt und die Gartenproduktion der Schulküche zukommt. In diesem Lernprozess sind mehre Lehrkräfte eingebunden und üben neben der pädagogischen auch eine beratende und prüfende Rolle aus, um die Lehrinhalte an die Schüler zu vermitteln. Durch die Förderung dieses landwirtschaftlichen Unterrichts durch SHARE FOR SMILES profitiert gleichzeitig die Schulküche aufgrund der gestiegenen Erträge der Gärten.

 

Eine detaillierte Darstellung der Verwendung der Mittel, sowie Fotos finden Sie in nachstehendem PDF.

 

 

BOCCS Mittelverwendung 2009
BOCCS 2009 - Mittelverwendung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Zusammenarbeit

Promotion

Follow us