Fundraising für einen Schulbus für die Vorschule in Kopong/Botsuana

Verantwortlich vor Ort: Claudia Brendebach

 

Heute können in Botsuana nur Kinder aus wirtschaftlich gut gestellten Familien eine Vorschule besuchen, da diese kostenpflichtig sind. Waisenkinder können meist keine Vorschule besuchen, da sie überwiegend in wirtschaftlich und sozial benachteiligten Verhältnissen leben. Sie haben daher bereits zu Beginn der Grundschulzeit einen entscheidenden Nachteil, denn ohne die in der Vorschule vermittelten essentiellen Kenntnisse ist der erfolgreiche Besuch der Primary School kaum möglich.

 

Das von Share for Smiles geförderte Vorschulprojekt C&M Little Angels in Kopong schafft eine schulische Chancengleichheit für die Waisenkinder. Dies schafft das Projekt, in dem es die Ausbildung von Waisenkindern mit der Ausbildung von Kindern mit Eltern mittlerer Einkommen verbindet. Die Vorschule ist für 95 Kinder ausgelegt. Für 65 Kinder zahlen die Eltern Schulgeld, wodurch die anfallenden Kosten, wie beispielsweise für Lehrer, Mittagessen und Lehrmaterialien, solidarisch für den kostenlosen Schulbesuch für weitere 30 Waisenkinder gedeckt werden. Somit wird durch dieses Konzept ein nachhaltiger und von Spenden unabhängiger Betrieb der Einrichtung sichergestellt.

 

Die Kinder haben teilweise einen für ihre Verhältnisse sehr langen Schulweg von bis zu 2,5 km. Das bedeutet insbesondere für die Waisenkinder, einen Fußmarsch von bis zu 1 Stunde, da diese überwiegend in den Außenbezirken wohnen. Daher ist es nötig, dass die Kinder transportiert werden. Derzeit ist ein Bus angemietet, wobei monatliche Transportkosten von 225 BWP (18,30 €) pro Kind anfallen. Die Transportkosten für die Waisenkinder werden von der Schule übernommen, die Kosten für die anderen Kinder jeweils von deren Eltern.

 

Durch die Anschaffung eines Busses können diese Kosten vermieden werden. Bei Berücksichtigung der zu erwarteten Betriebskosten (Diesel, Fahrergehalt), entsteht sogar ein Überschuss (Übernahme der Kosten weiterhin durch die Eltern mit mittlerem Einkommen), der als Rücklage für Wartung, Reparaturen und zur Anschaffung des nächsten Busses angespart werden kann. Damit wären nach ca. 24 Monaten die Anschaffungskosten des Busses in Höhe von 75000 BWP (ca. 7.000€) amortisiert bzw. eine Rücklage zur Anschaffung des nächsten Busses vorhanden.

 

www.kleineschulebotswana.de

 

Zusammenarbeit

Promotion

Follow us