learning from the roots* - St. Ruperts (Simbabwe)

Verantwortlich: Anja Eisenhofer

Die St. Rupert Mayer Mission liegt weit abgelegen im ländlichen Shonagebiet, 250 km westlich der Hauptstadt Simbabwes, Harare. Den Kern von St. Ruperts bilden Kindergarten, Krankenhaus, zwei Schulen (Primary School und High School) sowie eine Kirche und ein Konvent.

 

600 Kinder müssen teilweise bis zu vier Stunden Schulweg am Tag zurücklegen. Die Schüler kommen aus den verschiedensten gesellschaftlichen Schichten und bei den meisten arbeiten die Eltern auf den umliegenden Farmen des kargen Landes. Ein Drittel der Kinder lebt als Aidswaisen bei Verwandten. Alle Kinder, egal welcher Religionszugehörigkeit, dürfen die Schule besuchen. Durch die Zusammenarbeit mit learning from the roots e.V. entstanden seit 2006 ein neues Schulgebäude für die Secondary School, zwei Lehrerhäuser mit Wasserspeicher, ein Basketballfeld und ein Küchen- und Gemeinschaftsgebäude für das Internat. 

 

Um Kindern einen Schulbesuch zu ermöglichen, deren täglicher Schulweg zu weit wäre, sind Internatsgebäude vorhanden, in denen zur Zeit ca. 60 Kinder untergekommen sind. Da die Gebäude bislang nicht an das spärliche, größtenteils nicht gespeiste Stromnetz angeschlossen waren, konnten Hausaufgaben und die wichtigen sozialen Kontakte bislang nur bis Sonnenuntergang gepflegt werden.

 

Aus Kalendererlösen förderte Share for Smiles: 

  • Erweiterung eines PV-Solarsystems zur Elektrifizierung und Ausstattung der Internatzimmer mit elektrischem Licht.

Mit Hilfe der Förderung von Share for Smiles konnte nun in 2013/14 eine bestehende Solaranlage (Photovolaik) zur Wasserversorgung erweitert werden. Mit der Erweiterung ist es jetzt möglich tagsüber anfallenden Solarstrom zu speichern nachts zur Beleuchtung der Internatsräume und Gemeinschaftsküche zu nutzen.

 

Dies ermöglicht es den Kindern auch nach Sonnenuntergang (zwischen  17:50 und 18:55) für den Schulunterricht zu lernen und die Hausaufgaben auch nach Sonnenuntergang sorgfältig zu erledigen. Mit elektrischem Licht in den Internatsräumen wird einer Verletzungsgefahr durch konventionelle Parafin Lampen vorgebeugt. Durch das Solarsystem ist das Internat unabhängig von ständigen Ausfällen der Stromversorgung und von Energiepreissteigerungen.  

Eine detaillierte Beschreibung der Fördermaßnahme in St. Rupert's lesen Sie im nachfolgenden Dokument.

Praesentation_St Rupert final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

 learning from the roots* e.V. hat sich die Förderung der Entwicklungsarbeit und Bildung zum Ziel gesetzt. Im Vordergrund steht dabei die Planung und Realisierung von gemeinnützigen Gebäuden sowie Anlagen zur Energieversorgung für die Missionsstation St. Rupert Mayer in Simbabwe, der soziale und fachliche Austausch zwischen den Kulturen, insbesondere auch durch eine nachhaltige Einbindung der Bevölkerung vor Ort in die realisierten Projekte. Der Verein ging im Jahr 2008 aus dem Engagement der Lehrstühle für Energiewirtschaft & Anwendungstechnik und Raumkunst & Lichtgestaltung der TU München (TUM) in Zusammenarbeit mit der Jesuitenmission Nürnberg zur Unterstützung der St. Rupert Mayer Secondary School in Simbabwe hervor.

 

www.learning-from-the-roots.de

 

Zusammenarbeit

Promotion

Follow us